Indikationen

Resilienz  stärken
Förderung der Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung
Bearbeitung von nicht erledigten Themen
Akzeptanz von körperlichen und geistigen Grenzen
Aktivieren von Kreativität und schöpferischem Potenzial
Bei allen psychosomatischen Erkrankungen
Aufarbeitung von Geburt oder einer Postnatale Depression
Bei Trauer und Abschied
Erleben von Ruhe, Entspannung, Freude und Lebenslust
Krankheiten  

Resilienz stärken

- Philippe Salonier

Resilienz ist die psychische Widerstandskraft im Umgang mit Krisen.  

Jeder Mensch verfügt über eine gewisse Widerstandskraft oder, mit anderen Worten, über die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und gestärkt aus ihnen hervorzugehen. Widerstandskraft kann durch gezieltes Training gestärkt werden. Voraussetzung ist eine wertschätzende Haltung sich selbst und seinem Umfeld gegenüber.

Förderung der Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung

Durch das Malen der Bilder lernt man sich besser kennen und kommt zu neuen Erkenntnissen. 

Bearbeitung von nicht erledigten Themen

Bei der Maltherapie können nicht erledigte Themen zum Vorschein kommen. Sie haben immer die Wahl diese anzuschauen oder sie wieder wegzupacken.

Akzeptanz von körperlichen und geistigen Grenzen

Hat man eine kognitive Einschränkung, sei es von Geburt an oder durch Krankheit oder Unfall. Es ist meist nicht einfach diese Einschränkungen zu akzeptieren und mit diesen umzugehen.

Hier kann das Malen einen hilfreichen Beitrag leisten, um neue Lebensfreude zu finden.

Aktivieren von Kreativität und schöpferischem Potenzial

Wir sind alle kreativ. Man muss sich nur wieder ans leere Blatt trauen.

Bei allen psychosomatischen Erkrankungen

Unter psychosomatischen Erkrankungen versteht man körperliche Erkrankungen und Beschwerden, die durch psychische Belastungen, Stress oder plötzliche Lebensveränderungen hervorgerufen werden. Seelische Krisen und chronische belastende Gefühle können zu zahlreichen psychosomatischen Beschwerden führen. Zu den häufigsten psychischen Erkrankungen zählen Depressionen, Burnout, Angsterkrankungen sowie Alkohol- und andere Suchterkrankungen.

Aufarbeitung von Geburt oder einer Postnatale Depression

Jede Geburt verläuft wieder anders und ist ein einschneidendes Erlebnis. Aufarbeitung vor einer zweiten Geburt. Postnatalen Depression ist nicht selten, bleiben Sie nicht mit ihren Gefühlen alleine. Manchmal will der Start nicht so gelingen,  wie man sich das vorgestellt hat. 

Bei Trauer und Abschied

Es müssen keine Worte gefunden werden. 

Das Malen gibt unseren Gedanken eine Pause.

Krankheiten  

Lebensbedrohliche Erkrankungen wie Demenz, Tumor oder Organerkrankungen sind eine grosse Belastung. Für die Klienten aber auch für das soziale Umfeld. Mit dem Malen finden wir unsere eigenen Lösungen mit dieser Belastung umzugehen.

(Projekt 2021)" kunsttherapeutische Arbeit mit Tumorpatienten im ambulanten Setting"